DIE UMKEHROSMOSE

AdobeStock_262755366.jpeg

Reinstes Trinkwasser durch Umkehrosmose & einzigartiger Remineralisierung

 

Um Menschen auf den Raumstationen mit Trinkwasser versorgen zu können, wurde Anfang der 60er Jahre das Umkehr-Osmose-Filterverfahren von der NASA entwickelt. Hierfür wurde der in der Natur und im Körper vorkommende Osmose-Prozess kopiert und umgekehrt. So konnte fortan Trinkwasser so gründlich gereinigt werden, dass es beinahe Quellwasser-Qualität aufweist. Es entfernt auf sehr effiziente Weise Schadstoffe wie Nitrat, Pestizide, Kohlenwasserstoffe, Schwermetalle, Chlor, Medikamentenrückstände, Hormone, radioaktive Substanzen und Kalk. Die Umkehrosmose-Technologie ist heute die modernste und am weitesten entwickelte Filter-Technik. Insbesondere durch den Molekularfilter, erreicht man durch diesen Prozess eine Reinheit des Trinkwassers von bis etwa 99,7% erreicht. Damit der Körper dennoch mit für ihn wichtigen Mineralstoffen versorgt wird, enthalten unsere Anlagen zusätzlich eine antioxidantische alkaline Kartusche von Biocera. Diese sorgt für die perfekte Wasserstruktur, einen leicht basischen pH-Wert, einen negativen Redoxwert, für die Entgiftung des Körpers und für die nötigen Elektrolyte. Das Osmosewasser aus Stuttgart und Ludwigsburg ist somit kein klassisches Umkehrosmosewasser, sondern ein mineralhaltiges gefiltertes Trinkwasser. 

water1b.jpg
water1b.jpg

Was sind die Besonderheiten des 
AquaCasita-Trinkwassers? 

ac_shooting  (1).jpg

Das AquaCasita Trinkwasser durchläuft während des Umkehr-Osmose-Prozesses mehrere Filter, die von den groben bis zu den kleinsten Inhaltstoffen alles herausfiltern, um dem Wasser einen extrem hohen Reinheitsgrad zu verleihen. 

Dafür durchläuft das Wasser einen Vorfilter, zwei Aktivkohlefilter sowie das Herzstück: die ultra-feine Membran, ein Molekularfilter.

Damit das Wasser dennoch alle für den Körper wichtigen Elektrolyte beinhaltet, wird bei uns das Wasser im Anschluss über eine antioxidantische Alkalikartusche wieder auf höchstem Niveau remineralisiert und restrukturiert.

Da das gefilterte Trinkwasser voll und ganz seiner Funktion als wichtiges Lösungs- und Transportmittel nachgehen kann, hat es für unsere Gesundheit unter vielen anderem folgende Vorteile

  • Abtransport von Giftstoffen und Schlacken aus unserem Körper

  • Es fördert den Stoffwechsel

  • Es bindet freie Radikale und wirkt so entzündungshemmend

  • Es gleicht den Säure-Basen-Haushalt in unserem Körper aus

  • Es hilft Bluthochdruck, Verstopfung, Nierenentzündungen, Gicht, Arthrose, Herzinfarkte, Schlaganfälle zu verhindern

  • Es entschlackt Bindegewebe, Organe und Blut 

  • Es fördert die Kalorienverbrennung und hilft so beim Abnehmen

  • Es ist bestens geeignet für den empfindlichen Organismus von Kleinkindern

  • Es entgiftet unseren Körper

Der Filterprozess

UO Prozess neu-02.png

Die Umkehrosmose ist nicht nur ein Filterverfahren, es ist ein physikalisches Trennverfahren, das in mehreren Schritten aus einem schadstoffreichen Leitungswasser reinstes, quellwasserähnliches Trinkwasser entstehen lässt. Die Alkalikartusche ist eine essentielle Ergänzung bei der Trinkwasseraufbereitung, da so das Osmosewasser wieder mit allen, für den Körper wichtigen Mineralstoffen angereichert und restrukturiert wird. Das Wasser wird somit nicht nur zu basischem Wasser, sondern bekommt auch einen entzündungshemmenden, höchst negativen Redoxwert.

SCHRITT 1​: SEDIMENT-VORFILTER

Zunächst durchläuft das Leitungswasser den Sediment-Vorfilter. Hier werden Grobstoffe, wie beispielsweise Rost, Steinchen und Sand herausgefiltert.